Menu
Computer / Lifestyle

OSX: Bastelstunde, Verschlüsseltes Macbook knacken und Lion Bootstick für ein altes Macbook Pro erstellen

Im erweiterten Familienkreis hat sich meine affinität zu PC´s und Laptops bereits herumgesprochen, daher wurde mir mal wieder ein neuer Patient auf den Tisch gelegt.

Diesmal handelte es sich um ein 2011er Macbook Pro 8.1 mit einem Intel i7 und 8GB Ram. Der Laptop gehörte dem verstorbenen Ehemann und die Festplatte war verschlüsselt, zusätzlich war das Gerät auch noch über iCloud gesperrt.

Als erstes muss man sofern man keine Daten hat (Was hier der Fall war), das Gehäuse öffnen um an die Festplatte zu kommen. Das Booten von einem High Sierra Stick hat mich nämlich nur zum iCloud anmeldefenster gebracht um die Festplatte zu entschlüsseln.

Nachdem man die Festplatte ausgebaut hat schliesst man diese per Adapter an einen USB-Port eines weiteren Mac Computers an, ich empfehle den Inateck USB 3.0 zu SATA Konverter Adapter*. Sobald der Mac diese verschlüsselte Platte gemounted hat wird auch hier die freundliche bitte angezeigt die iCloud Daten des Inhabers einzugeben. An diesem Punkt öffnet man das Festplattendienstprogramm und löscht die Platte (Formatieren) mit mindestens 3 Durchgängen. Ein einfaches formatieren reicht nicht aus!

Das kann man sich na klar auch alles sparen, und direkt eine neue Festplatte einbauen, in dem Fall am besten direkt eine SSD! Um dann auf solcher alten Hardware richtig Power zu haben empfehle ich die Crucial MX500 mit 2TB Speicher*. Aber darum geht es hier ja nun nicht.

Nachdem ich die Festplatte wieder verbaut habe wollte ich den Mac vom High Sierra Stick wieder Booten, hat auch soweit geklappt, allerdings wollte das Macbook partout nicht die Installationsroutine durchlaufen. Na gut dachte ich mir, Netzwerkkabel angesteckt und Internet Recovery gestartet. Der Mac wollte also aus Cuppertino die OSX Version Lion laden, hat aber immer abgebrochen mit der meldung “konnte die erforderlichen komponenten nicht laden” Apple hat wohl den Support für so alte Geräte eingestellt, das kennt man ja bereits von iPhones und iPads.

Kein Support mehr von Apple´s Seite, was nun?

Glücklicherweise hatte ich noch ein Image von Lion liegen welches ich mir dann schnell auf einen USB-Stick ziehen wollte. Mit den üblichen Bordmitteln, Apple bietet hierzu einige anleitungen, funktionierte es aber nicht! Über den Terminal also die Konsole, kann man aber per Befehlssatz dennoch zum gewünschten erfolg kommen!

sudo /usr/sbin/asr restore --source <IMAGE_PATH> --target /Volumes/<VOLUME_NAME> --erase

Der Stick wird je nach Geschwindigkeit des erstellenden Computers recht schnell erstellt, und danach kann man direkt von diesem Stick Booten und mit der Installation beginnen. Die Installation nimmt ungefähr 1,5 Stunden in Anspruch, auch wenn auf dem Bildschirm irgendein Käse von 40 Minuten steht…

Windows 10 gegen die geplante Obsoleszenz

Nach erfolgreicher Installation sollte nun auch noch per Bootcamp Windows10 auf dem Computer Installiert werden, das ist allerdings bei diesem und vielen anderen älteren Modellen nicht so ganz einfach. Man muss den Umweg über Windows 7 gehen da man ansonsten nicht alle Treiber installieren kann, die Bootcamp Supportsoftware verhindert außerdem den einfachen weg einer direkten Windows 10 installation. Also zuerst den Bootcamp assistenten ausführen, dann Partitionieren und eine Windows 7 DVD einlegen (Gültiger Key* erforderlich!) Danach kann man dann ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 Durchführen.

Wenn du Fragen hast oder du möchtest das ich deinem Computer auch auf die Sprünge helfe dann schreib mir. Gerne per Kommentar oder auf meinem Discord Server

No Comments

    Leave a Reply